Heimatmuseum Reinickendorf

 

Hauptausstellung

  Weitere Ausstellungen →

Hauptausstellung im Museum Reinickendorf

Neue Mysterien: Luiza Prado und Annette Frick

Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis

28.05.2021 bis 08.08.2021

Neue Mysterien: Luiza Prado und Annette Frick. Dieter-Ruckhaberle-Fördepreis

Im Mai 2021 wird der Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis zum ersten Mal in Form einer Ausstellung der Preisträgerinnen von 2019 und 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Fachbereich Kunst und Geschichte Reinickendorf präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhof Frohnau e.V. die Schau „Neue Mysterien: Annette Frick und Luiza Prado. Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis“ in der GalerieETAGE des Museum Reinickendorf. In drei Räumen werden Multimediainstallationen und Fotografien der vergangenen Preisträgerinnen mit einer Gegenüberstellung von Werken des verstorbenen Preisnamensgebers Dieter Ruckhaberle gezeigt. Zeitgleich mit Beginn der Ausstellung wird der oder die Preisträgerin des Förderpreises 2021 ernannt.

Seit 2019 wird der Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis an Künstler und Künstlerinnen vergeben, die sich in ihren Arbeiten mit politischen und sozialen Themen kritisch befassen und eine innovative Formensprache finden. Der Preis erinnert an das Leben und Wirken des Künstlers, Kurators und Kulturpolitikers Dieter Ruckhaberle. Der Titel „Neue Mysterien“ geht zurück auf Ruckhaberles Serie von Lithografien von 1967/68 mit dem gleichen Namen, in der er tagespolitische Ereignisse aufgreift und deren „neue, mystische“ Wirkkräfte zu entbergen sucht. Ruckhaberle gründete die BBK Druck- und Bildhauerwerkstatt, beteiligte sich an der Gründung des NgbK und initiierte die Künstlersozialkasse mit.

Luiza Prado, Gewinnerin des Jahres 2019, arbeitet mit multimediale und farbintensive Installationen mit Videos, Objekten und Text. Die Künstlerin wurde 1988 in Brasilien geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Bremen. 2017 promovierte Prado an der Universität der Künste in Berlin. In ihren Arbeiten untersucht sie, inwiefern verschiedene Techniken der Geburtenkontrolle einen Einfluss auf die durch die Kolonialzeit definierten Hierarchien von Gender, Ethnizität, sozialer Klasse und nationalstaatlicher Zugehörigkeit haben.

Annette Frick, 1957 in Bonn geboren, ist seit Jahrzehnten fotografische Chronistin der queeren Szene in Deutschland und arbeitet mit großformatigen Schwarzweiß-Fotografien, Experimentalfilmen und selbstherausgegebenen Zines. Sie überzeugt 2020 die Jury mit ihren Arbeiten, in denen sie sich mit Geschlechterverhältnissen und –politiken zwischen den Spannungspolen alternativer Möglichkeitsräume und dem globalen Vormarsch neoliberaler Ideologien beschäftigt.

Hier geht´s zum Virtuellen Rundgang: 

Neue Mysterien: Annette Frick und Luiza Prado. Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis (Virtueller Rundgang) - YouTube

Der Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis ist ein Projekt des Künstlerhofs Frohnau und des Fachbereichs Kunst und Geschichte des Bezirksamtes Reinickendorf.

Projektleitung: Dr. Cornelia Gerner

Kurator der Ausstellung: Kaya Behkalam

 

Mit freundlicher Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Ausstellungsfonds für die Kommunalen Galerien und dem Fonds Ausstellungsvergütungen Bildende Künstlerinnen und Künstler.

 

GalerieETAGE

Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin

Telefon 90294-6460 | E-Mail: museum@reinickendorf.berlin.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr

zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon (030) 90294-6460 | E-Mail:museum@reinickendorf.berlin.de | Bild Bild Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr