Heimatmuseum Reinickendorf

 

Ausstellungsarchiv

Dem Leben auf der Spur

Kindheit und Jugend der Brüder von Humboldt

27.05.2010 bis 17.04.2011

Humboldtbrüder 2011

Wilhelm und Alexander von Humboldt erlangten als Bildungspolitiker, Wissenschaftler und Forscher Weltberühmtheit, die bis heute Bestand hat. Ihre Bildung war so umfassend und ungewöhnlich, dass man sie als Ausnahmepersönlichkeiten und Universalgelehrte begreift, ein Status, der mit der Auffächerung der Wissenschaften in Sparten kaum mehr zu erreichen war.

Sie wuchsen in der zweiten Hälfte des 18. Jh. in Berlin-Mitte und in Tegel auf. Ihren Unterrichtsalltag verbrachten sie mit Hauslehrern. Aber Wilhelm und Alexander entflohen der Eintönigkeit – der eine in die Welt der Bücher, der andere in die zu erforschende Natur. Mitte der 1780er Jahre öffnete sich ihre behütete Welt. Angeregt durch die Gedanken der Aufklärung und der Französischen Revolution entwickelten die Brüder eine eigene Sicht auf die gesellschaftlichen und politischen Bedingungen ihrer Zeit und antizipieren unser modernes Verständnis von Demokratie und Chancengleichheit.

Die Ausstellung stellte die Bedingungen vor, unter denen Wilhelm und Alexander aufwuchsen. Wie war ihre Erziehung? In welchen Kreisen verkehrten sie als junge Männer? Welche Ereignisse und welche Menschen haben sie in dieser Zeit beeinflusst? Die Ausstellung zeigte auf, dass das Brüderpaar innerhalb einer gesellschaftlich privilegierten Familie durch harte Erziehung und harte Arbeit befähigt wurde, dass jedoch auch der freie Geist der Aufklärung notwendig war, um ihnen Flügel wachsen zu lassen.

Der Katalog zur Ausstellung ist für 2,50 € im Heimatmuseum erhältlich.

zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Finanzen, Personal und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon (030) 90294-6460 | E-Mail:museum@reinickendorf.berlin.de | Bild Bild Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr