Heimatmuseum Reinickendorf

 

Programm

  "Neu" →

Veranstaltungskalender Museum Reinickendorf

Klangstraße - Ein Tag voller Musik in der Resi

Heart Beats of Africa & Skalitzer

Konzert
12.10.2018
19 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Percussions-Gruppe Heart Beats of Africa kommt aus Westafrika und sorgt mit impulsiven Rhythmen für Spaß und gute Laune. Lamin, Amadou und Christian begleiten euch mit landestypischen Instrumenten auf eine musikalische Reise. Traditionell, vielfältig und leidenschaftlich sind die Klänge, welche einen kaum still sitzen lassen. Tanzen und Mitmachen ist gern gesehen.

DieSkalitzer sind ein Urgestein traditioneller Kreuzberger Musikgeschichte. Die fünf Musiker servieren Tanzbares auf einer bewährten Auswahl an stromgespeisten Klnagkörpern. Dank ihrer Mischung aus gewohnter Spielfreude und verhaltensoriginellem Auftreten ist die Band ein Garant für gelungene Abendveranstaltungen. Begleitet werden die Konzerte von einer Ausstellungseröffnung.

19 Uhr Heart Beats of Africa

20 Uhr Skalitzer

Die Klangstraße ist ein Projekt von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Ein Nachmittag mit Hannah Höch
14.10.2018
15 - 18 Uhr

15 Uhr, Kuratorinnenführung durch die Ausstellung mit Karoline Hille

16:30 Uhr, Musikperformance zu Hannah Höchs Collage "Meine Haussprüche" mit Margarete Huber, Sopran und Bardo Henning, Akkordeon

18 Uhr, Zu Gast in der Ausstellung. Erinnerungen an Hannah Höch

Cornelia Gerner und Karoline Hille im Gespräch mit Helmut Rössner, dem Großneffen der Künstlerin

Teilnahme frei

Anmeldungen unter 030/404 40 62 oder info@museum-reinickendorf.de

Ort: GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums

Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

14.10.2018
ACHTUNG: 14 - 15 Uhr

Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Ein Handwerkerraum, eine Försterstube, der Raum „Raus ins Grüne“ und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920 illustrieren die Entwicklung des Ortes im Norden Berlins vom ländlich geprägten Dorf über ein Ausflugsziel für Städter bis zur Industrialisierung und Eingemeindung nach Berlin. Ein 2013 neu hinzugekommener Raum geht auf die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung ein.

Auch die ältere Geschichte der Region wird anschaulich. Im Raum für Vor- und Frühgeschichte ist etwa das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ zu sehen, im „Sechs-Dörfer-Raum“ wird die Entwicklung des Bezirks aus den mittelalterlichen Dörfern Tegel, Hermsdorf, Lübars, Heiligensee, Wittenau und Reinickendorf erklärt. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.

Die Teilnahme ist frei.

Der Beginn hat sich von 15 Uhr auf 14 Uhr geändert!

Ort: Museum Reinickendorf
Stillleben zeichnen mit Xenia Fink
16.10.2018 bis 27.11.2018
dienstags von 16 Uhr bis 19 Uhr

In dem Zeichenkurs geht es nicht nur um das Erlernen diverser Zeichentechniken und den Umgang mit Materialien. Mithilfe von stillen Modellen werden wir über das Sehen, das Wahrnehmen und die Darstellung – mit Stift und eigenem Ausdruck – reflektieren. Der Komposition gilt unser Augenmerk, da gerade das Stillleben als Genre hierbei viele Freiheiten ermöglicht. 

Teilnehmer können gerne ein Skizzenbuch, falls vorhanden, mitbringen.

 

Termine: 

16.10.2018, 23.10.2018, 30.10.2018

06.11.2018, 13.11.2018, 20.11.2018, 27.11.2018

 

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Malen und Zeichnen für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren mit Ercan Arslan
17.10.2018 bis 19.12.2018
mittwochs von 17 Uhr bis 20 Uhr

Der Workshop begleitet geflüchtete Jugendliche von 13 bis 17 Jahren mit den Mitteln der Acryl-Malerei und der Zeichnung jenseits des Mainstreams auf eine Reise, in der sie sich selbst verwirklichen und ihre eigene Kreativität entdecken können.

 

Termine:

17.10.2018, 24.10.2018, 31.10.2018

07.11.2018, 14.11.2018, 21.11.2018, 28.11.2018

05.12.2018, 12.12.2018, 19.12.2018

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Figürliches Zeichnen und Malen mit Carita Schmidt
18.10.2018
donnerstags von 17 Uhr bis 20 Uhr

Der Kurs beschäftigt sich mit den Grundlagen des figürlichen Zeichnens und Malens. Es werden Tipps gegeben und Tricks gezeigt, die bei der Umsetzung von figurativen Arbeiten behilflich sind.

Carita Schmidt erklärt Euch, wie ihr Eure Beobachtungsgabe verbessern könnt oder auch warum ein gutes Bild mit der Komposition steht und fällt. Es kann nach Abbild oder Imagination gearbeitet werden.

 

 Termine: 18.10.2018

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Alles in Öl! Experimente mit Ölfarbe

Ölmalkurs mit Barbara Salome Trost

19.10.2018 bis 09.11.2018
freitags von 16 Uhr bis 20 Uhr

Im Kurs werden theoretische und handwerkliche Grundlagen der Ölmalerei vermittelt. Mit unterschiedlichen Hilfsmitteln können verschiedene haptische und visuelle Effekte hervorgerufen werden. Ob figürlich oder abstrakt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, sich im Bereich der Ölmalerei auszuprobieren und zu experimentieren.

 

Termine: 19.10.2018, 26.10.2018, 02.11.2018, 09.11.2018


Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Zwischen Figuration und Abstraktion - Matisse, Braque, Kandinsky und ihre Zeit
Dialogisches Seminar
19.10.2018
11-12.30 Uhr

Am Anfang des 20. Jh. existieren zahlreiche künstlerische Stile und Bewegungen nebeneinander. Während Henri Matisse beispielsweise Figur und Raum in leuchtend ornametale Farbflächen auflöst und George Braque die Welt in alle möglichen Perspektiven zerlegt, versucht Wassily Kandinsky mit abstrakten Koompositionen die Seele des Betrachters ins Schwingen zu bringen. Allen geht es darum aufzudecken, was sich hinter der sichtbaren Wirklichkeit verbirgt.

Entdecken Sie beim dialogischen Seminar der Kunstkomplizen Originalwerke der Graphothek Berlin und erfahren Sie mehr über das vielfältige Schaffen der Künstler am Anfang des 20. Jh. im Spannungsfeld zwischen Figuration und Abstraktion. Im Anschluss besteht die Möglichkeit direkt Bilder für die eigene Wohnung zu entleihen.

Das Seminar dauert ca. 90 Minuten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Ort: Graphothek Berlin, Königshorster Straße 6, 13439 Berlin
Kunst und Baby

Hannah Höch. Von Heilgensee in die Welt

Führung
02.11.2018
14-15 Uhr

Vor allem als Dada-Künstlerin berühmt geworden, zählt Hannah Höch zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Klassischen Moderne. Neben ihren oft zeitkritischen Collagen hat sie aber auch Porträts, Landschaften, Pflanzenbilder sowie abstrakte Bilder gemalt und viel gezeichnet. In ihrem vierzigsten Todesjahr würdigt das Museum Reinickendorf die Künstlerin in einer großen Ausstellung und rückt vor allem ihre Verbundenheit mit dem Berliner Bezirk Reinickendorf in den Fokus, in dem sie viele Jahre lebte. Gezeigt wird die bisher nahezu unbekannte Hannah-Höch-Sammlung des Museums sowie hochkarätige Leihgaben. Neben den Kunstwerken sind zahlreiche Fotografien zu sehen, die Leben und Werk der Künstlerin lebendig werden lassen.

PACKT EURE BABYS EIN UND KOMMT KUNST GUCKEN! Mit unserem „Kunst & Baby“ Format möchten wir Eltern mit ihrem Nachwuchs die Möglichkeit geben, fernab von Krabbelgruppe und Babytalk aber eben auch nicht als einzige mit kleinem Schreihals, Kunst zu betrachten.

Museum Reinickendorf (Treffpunkt Foyer), Alt Hermsdorf 35, 13467 Berlin

15 € pro Erwachsener

Kinder können in der Trage/ im Tuch mitgenommen werden

Anmeldung bitte unter: 030-4044062, info@museum-reinickendorf.de

Ort: Museum Reinickendorf- Treffpunkt Foyer
#DIPTAM#DADA#DIGITALIS oder "Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!"

Hommage an Hannah Höch

04.11.2018
14-16 Uhr (2x 45 Minuten+Pause)
Collage, Annika von Trier

Annika von Trier collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage Hannah Höch. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs zeichnet sie ein Lebensportrait der Künstlerin und ihres Werkes, begleitet von einem 60er-Jahre Fernseher.

Kosten: 10 €

Reservierung unter: 030-4044062, info@museum-reinickendorf.de

Ort: Kabinett im Museum Reinickendorf, Alt Hermsdorf 35, 13467 Berlin (Treffpunkt Foyer)
Collageworkshop für Familien und Kinder

mit Anett Lau, Bildende Künstlerin

11.11.2018
13:30 - 16:30 Uhr

Kleb Dir Deine eigenen Superstars z. B. mit der Keule von Fred Feuerstein und der dreizackigen Narbe von Harry Potter. Bitte bringt eine Nagelschere und Illustrierte oder Comics jeder Art mit.

Teilnahmegebühr: 3 Euro inklusive Material

Anmeldungen unter 030/404 40 62 oder info@museum-reinickendorf.de

Ort: GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Führung durch die ständige Ausstellung des Museums

Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

11.11.2018
ACHTUNG: 14 - 15 Uhr

Das Museum Reinickendorf bietet in diversen thematischen Räumen Einblicke in die Zeitgeschichte und Alltagskultur vergangener Jahrhunderte. So zeugt von der Vor- und Frühgeschichte der Region das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aud dem Tegeler Fließ; auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein Germanisches Gehöft rekonstruiert, welches dem Besucher Geschichte veranschulicht. Auch ein historisches Klasenzimmer, eine Försterstube und eine Arbeiterküche, aus der Zeit um 1920, illustrieren die Entwicklung des Bezirks im Norden Berlins. Aber auch weniger schmückende Themen werden angesprochen: wie die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, Zwangsarbeit, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung.

Die Teilnahme ist frei.

Der Beginn hat sich von 15 auf 14 Uhr geändert!

Ort: Museum Reinickendorf
Bedruckt – Gedruckt!

Druckkurs mit Florina Limberg

16.11.2018 bis 14.12.2018
freitags von 16 Uhr bis 19 Uhr

Es gibt viele Drucktechniken, die mit einfachen und überall erhältlichen Materialien, umgesetzt werden können, wie das Arbeiten mit Linoldruck, Stempeldruck, Materialdruck oder Monotypien. Wir werden uns in dem Kurs diesen Techniken widmen und uns von Beispielen aus der Bildenden Kunst inspirieren lassen. So werden wir uns verschiedene Möglichkeiten anschauen, beispielsweise wie Stempel eingesetzt werden, und ausprobieren welche Alltagsmaterialien sich zum Drucken eignen und auf was geachtet werden muss, wenn ein Linoldruck – mit einer oder mit mehreren Druckplatten – angefertigt wird.

Termine: 16.11.2018, 23.11.2018, 30.11.2018, 07.12.2018, 14.12.2018


Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Öffentliche Führung durch die Ausstellung "Hannah Höch. Von Heiligensee in die Welt"
18.11.2018
15 Uhr

mit den Kunstkomplizen

Teilnahme frei

Ort: GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Von Dada bis hier - Episoden im Leben von Hannah Höch
25.11.2018
15 Uhr

Erfahren Sie bei Kaffee und Kuchen mehr über Leben und Werk der Künstlerin.

Teilnahmegebühr: 12 Euro (inklusive Kaffee und Kuchen)

Anmeldungen unter 030/404 40 62 oder info@museum-reinickendorf.de

Ort: Kabinett im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Figürliches Zeichnen und Malen mit Carita Schmidt
06.12.2018 bis 20.12.2018
donnerstags von 17 Uhr bis 20 Uhr

Der Kurs beschäftigt sich mit den Grundlagen des figürlichen Zeichnens und Malens. Es werden Tipps gegeben und Tricks gezeigt, die bei der Umsetzung von figurativen Arbeiten behilflich sind.

Carita Schmidt erklärt wie ihr Eure Beobachtungsgabe verbessern könnt oder auch warum ein gutes Bild mit der Komposition steht und fällt. Es kann nach Abbild oder Imagination gearbeitet werden.

 

Termine: 06.12.2018, 13.12.2018, 20.12.2018

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums

Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

09.12.2018
ACHTUNG: 14 - 15 Uhr

Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Ein Handwerkerraum, eine Försterstube, der Raum „Raus ins Grüne“ und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920 illustrieren die Entwicklung des Ortes im Norden Berlins vom ländlich geprägten Dorf über ein Ausflugsziel für Städter bis zur Industrialisierung und Eingemeindung nach Berlin. Ein 2013 neu hinzugekommener Raum geht auf die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung ein.

Auch die ältere Geschichte der Region wird anschaulich. Im Raum für Vor- und Frühgeschichte ist etwa das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ zu sehen, im „Sechs-Dörfer-Raum“ wird die Entwicklung des Bezirks aus den mittelalterlichen Dörfern Tegel, Hermsdorf, Lübars, Heiligensee, Wittenau und Reinickendorf erklärt. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.

Die Teilnahme ist frei. Ort: Museum Reinickendorf

Der Beginn hat sich von 15 auf 14 Uhr geändert!

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "Hannah Höch. Von Heiligensee in die Welt"
09.12.2018
15 Uhr

mit den Kunstkomplizen

Teilnahme frei

Ort: GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon 030 - 404 40 62 | E-Mail: info@museum-reinickendorf.de | Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr