Heimatmuseum Reinickendorf

 

Schneiden, Kleben, Malen

Collagekurs mit Zuzanna Schmukalla

28.10.2020 bis 25.11.2020
mittwochs, 16 - 19 Uhr
Zuzanna Schmukalla, o.T., 2018.

Lassen Sie sich von der Collagentechnik begeistern. Es wird geschnibbelt, geklebt, gemalt und kleine Wortbotschaften eingearbeitet, denn genau diese Mischung machen Collagen aus. Sie arbeiten mit verschiedenen Papieren, zerlegen sie zu Fragmenten und fügen sie zu einem neuen Werk zusammen. 

Da jeder Collage ein Prozess des Sammeln, Suchen und Findens voraus geht - können SIe Ihr persönliches Material, welches Sie einarbeiten möchten - mitbringen.

weitere Informationen unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um vorherige Anmeldung. Bitte bringen Sie einen Nasen - und Mundschutz mit.

Das Projekt resiART wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Reinickendorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Eichborndamm – Großindustrie am Stadtrand

Industriespaziergang mit Björn Berghausen

Unterwegs in Reinickendorf
08.11.2020
10-12 Uhr
DWM-Kugellagerfabrik am Eichborndamm, © BB-WA/Björn BerghausenMit der Eröffnung der Kremmener Eisenbahnlinie 1896 erlebte die Dalldorfer Heide einen Aufschwung als Gewerbegebiet mit Industrieansiedlungen. Mit dem heutigen S-Bahnhof Eichborndamm bot sich das nördlich gelegene Areal an der damals noch Charlottenburger Weg genannten Ausfallstraße an, um der aus der Mitte Berlins weichenden Großindustrie als Produktionsfläche „auf der grünen Wiese“ zu dienen. Westlich der Straße, die seit 1938 den Namen des Berliner Bankiers Ludwig Eichborn (1819-1903) trägt, entstand ein riesiges Werksgelände, östlich der Straße Wohnquartiere.

Eine Kooperation des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs e.V. mit dem Museum Reinickendorf.

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten muss die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt werden. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.

Kontakt: info@museum-reinickendorf.de
oder 030 - 404 40 62

 

Ort: Treffpunkt: S-Bahnhof Eichborndamm, S-Bahn-Linie S25
Advent, Advent, es weihnachtet sehr

Adventskalender selber machen

12.11.2020 bis 26.11.2020
donnerstags, 15 - 17 Uhr

24 Tage, 24 Überraschungen - ein selbst gebastelter Adventskalender ist das Highlight für Groß und Klein. In dem Kurs wird gezeigt, wie man den Kalender selbst erstellen kann. Beim Design könnt Ihr Eure eigenen Ideen mit einbringen.

weitere Informationen unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um vorherige Anmeldung. Bitte bringen Sie einen Nasen - und Mundschutz mit.

Das Projekt resiART wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Reinickendorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums

mit Ulrike Wahlich
15.11.2020
15-16 Uhr
Historisches Klassenzimmer, Foto Patricia Schichl © Museum Reinickendorf

Bei einem begleiteten Rundgang durch das Haus erhalten die Besucher Einblicke in die wechselvolle Geschichte des Bezirks Reinickendorf von den Anfängen bis in die Gegenwart. In dem ehemaligen Schulgebäude befindet sich auch ein historisches Klassenzimmer. Besonders sehenswert ist das rekonstruierte germanische Gehöft im Museumsgarten. Im Berliner Raum siedelten um die Zeitenwende die Semnonen. Zu besichtigen sind ein Langhaus, das als Wohnstallhaus für Menschen und Tiere diente, ein auf Pfählen errichtetes Speicherhaus und ein Webhaus.

Neuer Bestandteil der ständigen Ausstellung ist der "Hannah-Höch-Raum" im Kabinett des Museums, in dem Bilder und Objekte der international bekannten Künstlerin und Erfinderin der Fotomontage aus der hauseigenen Sammlung nun dauerhaft gezeigt werden.

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten muss die Teilnehmerzahl der öffentlichen Führung auf 5 Personen begrenzt werden. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.

Kontakt: info@museum-reinickendorf.de
oder 030 - 404 40 62

 

 


Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Gedenkort Eichborndamm 238

Führung

mit Florina Limberg
22.11.2020
14-15.30 Uhr
Eichborndamm 238, Gedenkort © Museum ReinickendorfIm Juli 1941 wurde die Städtische Nervenklinik für Kinder, kurz "Wiesengrund" genannt, in Wittenau, am Eichborndamm 238/240 eingerichtet. Auf der Station 3 mit dem täuschenden Zusatznamen "Kinderfachabteilung" wurden Kinder eingewiesen, die nach den Richtlinien der nationalsozialistischen "Erb- und Rassenlehre" als "lebensunwert" eingestuft wurden. Viele Kinder starben an den Folgen von medizinischen Versuchen oder riskanten Untersuchungen, aufgrund fehlender ärztlicher Hilfe oder mangelnder Ernährung. 

Die Führung am authentischen Ort erläutert die Geschichte der ehemaligen Kinderklinik am Beispiel von Patientenschicksalen. Die ständige Ausstellung im heutigen Geschichtslabor zeigt unter anderem eine Gedenkwand für die getöteten Kinder und den Film "Du sollst nicht leben - Nachforschungen zur "Kinderfachabteilung Wiesengrund" von Inge Lechner.

Eine Kooperation des Museums Reinickendorf mit der Volkshochschule Reinickendorf.

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung über die VHS Reinickendorf. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. 

Kontakt: vhs@reinickendorf.de oder info@museum-reinickendorf.de
Tel: 030 - 404 4062

Treffpunkt: Eingang Eichborndamm 238, 13437 Berlin

Ort: Eichborndamm 238, 13437 Berlin
Druck dich aus!

Druckkurs für Kinder und Jugendliche

02.12.2020 bis 16.12.2020
mittwochs, 15 - 17 Uhr

In dem Kurs für Kinder und Jugendliche stehen künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten von Druckverfahren im Mittelpunkt, hierbei wird das Hochdruck- (Linolschnitt) und Tiefdruckverfahren (Radierung) näher betrachtet. Angefangen wird mit leichten Sujets wie Ornamenten, Naturdarstellungen und Stadtansichten bis hin zur figürlichen Darstellung.

weitere Informationen unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um vorherige Anmeldung. Bitte bringen Sie einen Nasen - und Mundschutz mit.

Das Projekt resiART wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Reinickendorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Der Workshop wird gefördert aus Mitteln des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Ritzen, Wischen, Drucken

Einführung in die Kaltnadelradierung mit Florina Limberg

04.12.2020 bis 11.12.2020
freitags, 16 - 19 Uhr

Von allen künstlerischen Techniken ist das Drucken eines der vielfältigsten Medien. In dem Kurs widmen wir uns der Kaltnadelradierung. Bei der Kaltnadelradierung wird die Platte direkt mit einer scharfen Stahlnadel behandelt, indem die Zeichnung durch eigene Kraft und den Druck der geführten Nadel in die Platte eingeritzt wird. Durch die variierte Haltung der Zeichennadel und verschiedene Werkzeuge können vielfältige Effekte entstehen.

weitere Informationen unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um vorherige Anmeldung. Bitte bringen Sie einen Nasen - und Mundschutz mit.

Das Projekt resiART wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Reinickendorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

Führung durch die ständige Ausstellung des Museums

mit Ulrike Wahlich
13.12.2020
15-16 Uhr
Sechs Dörfer Raum, Foto Patricia Schichl © Museum Reinickendorf

Bei einem begleiteten Rundgang durch das Haus erhalten die Besucher Einblicke in die wechselvolle Geschichte des Bezirks Reinickendorf von den Anfängen bis in die Gegenwart. Besonders sehenswert ist das rekonstruierte germanische Gehöft im Museumsgarten, das auf die Besiedlung der Semnonen im Berliner Raum um die Zeitenwende verweist. Der neu eingerichtete Hannah-Höch-Raum widmet sich ausschließlich der international bekannten Künstlerin.

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten muss die Teilnehmerzahl der öffentlichen Führung auf 5 Personen begrenzt werden. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung.

Kontakt: info@museum-reinickendorf.de
oder 030 - 404 40 62

 


Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Farbensehen

Ölmalkurs mit Barbara Salome Trost

17.12.2020 bis 18.12.2020
Donnerstag und Freitag, 15 - 19 Uhr
Barbara Salome Trost, o.T., 2019.

In dem Kurs werden wir uns mit den grundlegenden Techniken auseinandersetzen. Wie funktioniert ein Bildaufbau, was gibt es zu beachten? Wir probieren uns in Studien zu Komposition und Räumlichkeit, beschäftigen uns mit Farbe, Form und Proportion. Ihr lernt wie Farben wirken, wie sie gemischt werden sowie das genaue Sehen.

weitere Informationen unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist die Teilnehmerzahl begrenzt, wir bitten um vorherige Anmeldung. Bitte bringen Sie einen Nasen - und Mundschutz mit.

Das Projekt resiART wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Reinickendorf. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon 030 - 404 40 62 | E-Mail: info@museum-reinickendorf.de | Bild Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr