Heimatmuseum Reinickendorf

 

Veranstaltungskalender Museum Reinickendorf

Wege zum Bild

Acrylkurs mit Zuzanna Schmukalla

18.03.2019 bis 08.04.2019
Montags, 17-20 Uhr

In diesem Kurs werden die Grundlagen der Acrylmalerei vermittelt. Wie mische ich Farben, welche Möglichkeiten des Farbauftrags gibt es und wie erreiche ich, dass Farben und Formen miteinander korrespondieren und interessante Klänge ergeben? Mit Pinsel, Spachtel und Lasurtechniken wird das Malen von Landschaft, Stilleben und Architektur erklärt. Im Mittelpunkt des Kurses steht das Experimentieren mit Acrylfarbe.

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Workshop mit Sandstein

Bildhauerei mit Timea Oravecs

19.03.2019 bis 09.04.2019
Dienstags, 18-20:15 Uhr

Freuen Sie sich auf das Naturmaterial Sandstein! Zu Beginn wird das Material vorgestellt- durch seine Feinkörnigkeit und Homogenität ist es besonders gut für Anfänger geeignet. Sie benötigen weder Vorkenntnisse noch Werkzeug, sondern einfach nur Lust sich auf das Abenteuer Stein einzulassen. Die Kursleiterin unterstützt Sie, Ihre eigene gestalterische Kraft zu entdecken um Ihre eigene Formsprache umzusetzen. Wir beginnen mit einfachen Formen wie z.Bsp. Fossilien. Am Ende des Kurses können Sie Ihr Werk mit nach Hause nehmen.

Bitte bringen Sie alte Kleidung, Schleifpapier und evtl. Feilen und Schnittwerkzeug mit. Die VHS stellt Werkzeug zur Verfügung.

Die Materialkosten für einen Sandstein sind im Kursentgeld enthalten. Entgeld: 62,70 Euro/ Ermäßigt: 40,65 Euro

Anmeldung und Auskunft unter: 030-90294-4800 oder vhs@reinickendorf.berlin.de


Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Malen und Zeichen für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren

Mal- und Zeichenkurs mit Ercan Arslan

20.03.2019 bis 27.03.2019
Mittwochs, 16 -19 Uhr

Der Kurs begleitet geflüchtete Jugendliche von 13 bis 17 Jahren mit den Mitteln der Acryl-Malerei und der Zeichnung jenseits des Mainstreams auf eine Reise, in der sie sich selbst verwirklichen und ihre eigene Kreativität entdecken können.

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: ResiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Bedruckt-Gedruckt!

Druckkurs mit Florina Limberg

21.03.2019 bis 04.04.2019
Donnerstags, 16-19 Uhr

Es gibt viele Hochdrucktechniken, die mit einfachen Materialien umgesetzt werden können, wie der Linoldruck, Stempeldruck, Materialdruck oder Monotypie. Wir werden uns in diesem Kurs hauptsächlich dem Linoldruck widmen und uns von Beispielen aus der Bildenden Kunst inspirieren lassen. So werden neben dem Einfarbendruck auch mehrfarbige Drucke angefertigt, mit verlorener Platte gearbeitet und verschiedene Kombinationsmöglichkeiten von Materialien und Techniken ausprobiert.

Der Eintritt ist frei; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Malen und Zeichnen für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren

Mal- und Zeichenkurs mit Ercan Arslan

03.04.2019 bis 19.06.2019
Mittwochs, 16-19 Uhr

Der Workshop begleitet geflüchtete Jugendliche von 13 bis 17 Jahren mit den Mitteln der Acryl-Malerei und der Zeichnung jenseits des Mainstreams auf eine Reise, in der sie sich selbst verwirklichen und ihre eigene Kreativität entdecken können.

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Führung am Historischen Ort Eichborndamm 238
Führung mit Florina Limberg
05.04.2019
17 - 18.30 Uhr
Eichborndamm 238 © Museum Reinickendorf

 Im Juli 1941 wurde die Städtische Nervenklinik für Kinder, kurz "Wiesengrund" genannt, in Wittenau, am Eichborndamm 238/240 eingerichtet. Auf der Station 3 mit dem täuschenden Zusatznamen "Kinderfachabteilung" wurden Kinder eingewiesen, die nach den Richtlinien der nationalsozialistischen "Erb- und Rassenlehre" als "lebensunwert" eingestuft wurden. Viele Kinder starben an den Folgen von medizinischen Versuchen oder riskanten Untersuchungen, aufgrund fehlender ärztlicher Hilfe oder mangelnder Ernährung.

Die Führung am authentischen Ort erläutert die Geschichte der ehemaligen Kinderklinik am Beispiel von Patientenschicksalen. Die ständige Ausstellung im heutigen Geschichtslabor zeigt unter anderem eine Gedenkwand für die getöteten Kinder.

Um Anmeldung wird gebeten.
Kontakt: Museum Reinickendorf, Tel.: 030 404 4062
oder per E-Mail: info@museum-reinickendorf.de

Treffpunkt: Eingang Eichborndamm 238
Der Eintritt ist frei.

Ort: Eichborndamm 238, 13437 Berlin
Naturerleben und Naturerkunden am Tegeler Fließ mit Alexander von Humboldt

Vom Humboldt-Schloss in den alten Wald am Fließ

Exkursion
06.04.2019
10-12 Uhr
Försterdreieck_Quelle_Wikipedia

Alexander von Humboldt 250 Jahre
Naturerleben und Naturerkunden am Tegeler Fließ mit Alexander von Humboldt
Dr. Hans-Jürgen Stork, Naturschutzbund Reinickendorf

Vom Humboldt-Schloss in den alten Wald am Fließ

Themen: Tegeler Mühle – Humboldtpark – Referenzfläche im alten Wald – Fließquerungen (für Rentierjäger, S-Bahn, Straßenbahn und Autos) und Wehre – OWA – Wildbrücken – Weinberg und Dicke Marie – NATURA 2000

Samstag, 6.4.2019, 10-12 Uhr

Treffpunkt: Tegeler Mühle. Bus-Endhaltestellen

Die Teilnahme ist frei.

Ort: Treffpunkt: Tegeler Mühle. Bus-Endhaltestellen
Maler Freidenker und kulturpolitischer Akteur

Dieter Ruckhaberle

Führung
07.04.2019
14-15 Uhr
D.Ruckhaberle,In memoriam Karl Hofer,1965,Foto:Gerdi Sternberg

Führung durch die Ausstellung "DIETER RUCKHABERLE. DER MALER Arbeiten aus den Jahren 1965-2017" mit der Künstlerin Barbara Salome Trost.

Das Museum lädt Sie herzlich ein zu dieser kostenlosen Führung.

Treffpunkt: GalerieETAGE im Museum Reinickendorf

Informationsveranstaltung und Lehrerfortbildung für Grundschullehrerinnen und -lehrer, Erzieherinnen und Erzieher

Neue museumspädagogische Angebote im Museum Reinickendorf und an weiteren Standorten

Museumsrundgang und Informationsgespräch
10.04.2019
15 - 17 Uhr
Workshops im Museum Reinickendorf Fotos Wasow-Kania

Ab dem Frühjahr 2019 startet das Museum Reinickendorf mit seinen neuen museumspädagogischen Angeboten und möchte sich bei interessierten Lehrerinnen und Lehrern und Erzieherinnen und Erziehern der Grundschulen von Berlin und Brandenburg vorstellen.

Programm:

Mittwoch, 10. April 2019

15.00 Uhr:
Begrüßung: Claudia Wasow-Kania M.A., Bereich Bildung und Vermittlung im Museum Reinickendorf

15.10-16.00 Uhr
Bei einem Rundgang durch das Museum werden Ihnen die verschiedenen Sachbereiche und Themen vorgestellt.
Museumsrundgang mit Ulrike Wahlich und Claudia Wasow-Kania

16.00-17.00 Uhr
Im Workshopraum des Museums werden die neuen Formate der Schulklassenangebote und der zugehörigen Materialien für die Vor- und Nachbereitung des Museumsbesuchs erläutert Anregungen, Austausch, Fragen und individuelle Interessen werden gerne berücksichtigt.

Hinweis: Diese Veranstaltung ist für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher kostenlos.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich per E-Mail verbindlich an unter
e-mail: c.wasow-kania@kunstamt-reinickendorf.de
oder telefonisch: 030 - 4 04 40 62

Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Kulturspaziergang durch den Kiez mit Florina Limberg
11.04.2019
17-20 Uhr

Kennen Sie sich in Reinickendorf-Ost aus? Haben Sie schon einmal Berlin Glas e.V. besucht oder das Quartiersmanagement Letteplatz? Gemeinsam werden wir zu kulturellen und sozialen Einrichtungen in Reinickendorf-Ost  spazieren. Kommen doch auch Sie vorbei!

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Farshad Shafiee

Ausgewählte Arbeiten

Vernissage
12.04.2019
18 Uhr

Farshad Shafiee ist ein iranischer Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet. Er studierte Malerei an der Azad-Universität in Teheran sowie Game Art und 3D Animation am SAE Institute Berlin. In der Ausstellung wird eine Auswahl seiner Arbeit gezeigt. Das künstlerische Werk von Farshad Shafiee ist durch die Symbiose von Imagination und Realität sowie Traditionellem und Modernem geprägt. Farshad Shafiee greift auch auf die persische Miniaturmalerei zurück, die mit Ihren vielfältigen Gleichzeitigkeiten, den zahlreichen Zentren, dem Zusammenspiel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einen Kreislauf der Blicke erzeugt. Während des Malens geht Farshad Shafiee intuitiv vor, seine Emotionen sind für das äußere Erscheinungsbild des Werkes ausschlaggebend.

Dauer der Ausstellung: 13.04.2019 bis 14.06.2019

Der Eintritt ist frei; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Unterwegs in Reinickendorf

Architektur und Bauen in Reinickendorf - Cité Foch

Stadtspaziergang mit Christiane Borgelt
13.04.2019
14-16 Uhr
Cité Foch © Christiane Borgelt

Stadtspaziergang durch die Cité Foch, die von den französischen Alliierten während ihrer Zeit (1945–1994) errichtet wurde: Wie entstand diese Siedlung? Wie lebten dort die französischen Militärangehörigen? Was machte die städtebauliche Qualität aus und was ist davon heute noch erhalten? Welche Entwicklungschancen bestehen?

Die Teilnahme ist frei.

Ort: Treffpunkt: Rue Montesquieu/Ecke Jean-Jaurės-Straße
Führung durch die ständige Ausstellung des Museums

Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

14.04.2019
15-16 Uhr
Germanisches Gehöft © Museum Reinickendorf

Das Museum Reinickendorf bietet in diversen thematischen Räumen Einblicke in die Zeitgeschichte und Alltagskultur vergangener Jahrhunderte. So zeugt von der Vor- und Frühgeschichte der Region das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ; auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, welches dem Besucher Geschichte veranschaulicht. Auch ein historisches Klassenzimmer, eine Försterstube und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920, illustrieren die Entwicklung des Bezirks im Norden Berlins. Aber auch weniger schmückende Themen werden angesprochen: wie die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, Zwangsarbeit, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung.

Die Teilnahme ist frei.

  Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Unterwegs in Reinickendorf

Architektur und Bauen in Reinickendorf - Weiße Stadt

Stadtspaziergang mit Christiane Borgelt
14.04.2019
14-16 Uhr
Luftbild Weiße Stadt 2009 © Museum Reinickendorf

Besuch der Weißen Stadt, die zu den Siedlungen der „Berliner Moderne“ zählt und UNESCO-Welterbe ist. Welche Ziele verfolgte der moderne Städtebau in der Weimarer Zeit? Wie ist die Weiße Stadt entstanden? Welche Qualitäten sind noch heute bemerkenswert und zukunftsträchtig?

Die Teilnahme ist frei.

Ort: Treffpunkt: Aroser Allee/Ecke Emmentaler Straße
Zeitzeugengespräch

Zeitzeugen berichten über ihre Erlebnisse zur Luftbrücke vor 70 Jahren

mit Claudia Johanna Bauer und Christiane Borgelt
28.04.2019
15 - 17 Uhr
Kohlenzuteilung an Bürger im Bezirk Reinickendorf 29.1.1948 © Landesarchiv Berlin

Begleitend zur Ausstellung 70 Jahre Luftbrücke lädt das Museum Reinickendorf zu einem moderierten Gespräch mit Zeitzeugen ein, die ihre damaligen Erlebnisse schildern.

Die Teilnahme ist frei.

Kabinett im Museum Reinickendorf
Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Ort: Kabinett im Museum Reinickendorf
Fotografie-Kurs

mit Filip Machac

29.04.2019 bis 27.05.2019
Montags, 18-20:15 Uhr

Dieser Kurs ist für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene zur Auffrischung der Kenntnisse geeignet. Im Kurs lernen Sie die Hauptfunktionen der Kamera kennen, mit denen im manuellen Modus gearbeitet werden kann (ISO, Belichtungszeit, Blende).
Wir probieren aus, wie bei bestimmten Lichtverhältnissen und Situationen dies eingesetzt und kombiniert werden kann. Ein Teil des Kurses thematisiert die Ästhetik der Fotografie. Wir besprechen die Bildkomposition und wie diese aufgebaut werden kann. Wir beschäftigen uns auch kurz mit der Geschichte der Fotografie und beleuchten wie diese sich im Laufe der Zeit verändert hat, bzw. wie sich die Wahrnehmung von Fotografie in der Geschichte entwickelt hat. Falls es uns das Wetter erlaubt, werden wir hauptsächlich im Freien fotografieren.
Das Ziel des Kurses ist die Beherrschung der digitalen Kamera im manuellen Modus, Grundlage der Bildkomposition und einen grobe historischen Überblick in die Fotografie zu gelangen. Der Kurs ist teilweise als Klassenunterricht und teilweise als Fotografieren im Freien (praktische Übungen) konzipiert. Bitte bringen Sie Ihre Digitalkamera und Bedienungsanleitung mit.

 

Entgelt: 43,75 Euro

Ermäßigt: 25,38 Euro

Auskünfte zur Anmeldung:

Tel.: 030 90294-4800, Fax.: 030 90294-4812, E-Mail: vhs@reinickendorf.berlin.de, http://www.vhs-reinickendorf.de

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Führung am Historischen Ort Eichborndamm 238
Führung mit Florina Limberg
03.05.2019
17 - 18.30 Uhr
Eichborndamm 238 © Museum Reinickendorf

Im Juli 1941 wurde die Städtische Nervenklinik für Kinder, kurz "Wiesengrund" genannt, in Wittenau, am Eichborndamm 238/240 eingerichtet. Auf der Station 3 mit dem täuschenden Zusatznamen "Kinderfachabteilung" wurden Kinder eingewiesen, die nach den Richtlinien der nationalsozialistischen "Erb- und Rassenlehre" als "lebensunwert" eingestuft wurden. Viele Kinder starben an den Folgen von medizinischen Versuchen oder riskanten Untersuchungen, aufgrund fehlender ärztlicher Hilfe oder mangelnder Ernährung. 

Die Führung am authentischen Ort erläutert die Geschichte der ehemaligen Kinderklinik am Beispiel von Patientenschicksalen. Die ständige Ausstellung im heutigen Geschichtslabor zeigt unter anderem eine Gedenkwand für die getöteten Kinder und den Film "Du sollst nicht leben - Nachforschungen zur "Kinderfachabteilung Wiesengrund" von Inge Lechner.

Um Anmeldung wird gebeten.
Kontakt: Museum Reinickendorf, Tel.: 030 404 4062
oder per E-Mail: info@museum-reinickendorf.de

Treffpunkt: Eingang Eichborndamm 238
Der Eintritt ist frei.

 

Ort: Eichborndamm 238, 13437 Berlin
Up to you - freies Malen mit Gouachefarbe

mit Barbara Salome Trost

03.05.2019 bis 14.06.2019
Freitags, 17-20 Uhr

Die Gouache kann sowohl für deckende als auch lasierende Maltechniken verwendet werden. Damit vereint sie Eigenschaften der Aquarellfarbe (lasierend) und der Ölfarbe (pastos). Sie ist kombinierbar mit vielfältigsten Maltechniken und ist wasservermalbar. Gouache ist die Alleskönnerin unter den Farben und lädt ein zu besonders freiem und experimentellem Arbeiten.

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
"Das Malen macht mir einfach so einen Spaß." (D.R.)

Der Maler und Freidenker Dieter Ruckhaberle

Kunst-Workshop
05.05.2019
14-17 Uhr

Derzeit werden in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf die Arbeiten des Malers und kulturpolitischen Akteurs Dieter Ruckhaberle (1938-2017) gezeigt. Ausgehend von seinen Arbeiten oder auch mit freien Themen wird die Künstlerin Barbara Salome Trost den Workshopteilnehmern theoretische und handwerkliche Grundlagen der Malerei vermitteln. Ob figürlich oder abstrakt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, sich im Bereich der Malerei auszuprobieren und zu experimentieren.

Dauer 3 Stunden; 5 Euro Teilnahmekosten inkl. Material

Anmeldung erbeten unter: 033-4044062, info@museum-reinickendorf.de Ort: GalerieETAGE
Figürliches Zeichnen

Zeichenkurs mit Xenia Fink

07.05.2019 bis 18.06.2019
Dienstags, 16-19 Uhr

In dem Zeichenkurs geht es nicht nur um das Erlernen diverser Zeichentechniken und den Umgang mit Materialien. Mithilfe von Vorlagen und Modellen werden wir über das Sehen, das Wahrnehmen und die Darstellung – mit Stift und eigenem Ausdruck – reflektieren. Es werden Tipps gegeben und Tricks gezeigt, die bei der Umsetzung von figurativen Arbeiten behilflich sind.

Teilnehmer können gerne ein Skizzenbuch, falls vorhanden, mitbringen.

Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Informationen unter: 030-28032996

Ort: resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Unterwegs in Reinickendorf

Alt-Reinickendorf – vom Bauerndorf zum Industriestandort

Industriespaziergang mit Björn Berghausen
08.05.2019
18-20 Uhr
Alte Schraubenfabrik A. Schwartzkopf © Foto BBWA Björn Berghausen

Das Bauerndorf Reinickendorf entwickelte sich zum Ende des 19. Jahrhunderts wie kaum ein anderes bäuerliches Dorf in der Umgebung des wachsenden Berlins zum Industriestandort. Der Spaziergang über den historischen Dorfanger von Alt-Reinickendorf bietet spannende Einblicke in eine ganz spezielle Gründerzeit und eine besondere städtebauliche Entwicklung.

Eine Kooperation des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv e.V. mit dem Museums Reinickendorf.

Die Teilnahme ist frei.

Ort: Treffpunkt: 18 Uhr Roedernallee / Lindauer Allee, U8 Paracelsusbad
Internationaler Museumstag

Führung - Stadtspaziergang - Familiennachmittag

19.05.2019
13-16 Uhr
Alte Brettspiele, Foto Patricia Schichl © Museum Reinickendorf

13-16 Uhr

Spielen wie früher

Familiennachmittag

„Schaffnergarnitur“, „Kreuz und Quer durch Europa“, „Wettrennen zu Pferd“, „Der magische Roboter“: Im historischen Kinderzimmer des Museums werden am Internationalen Museumstag viele alte Spiele ausgepackt und vorgestellt und Familien sind eingeladen, diese Spiele auszuprobieren.

Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Die Teilnahme ist frei.

 

14-16 Uhr

Spaziergänge durch Reinickendorfer Dörfer und ihre Kirchen

Führung durch Hermsdorf und Besichtigung der Kirche. Auf einem Spaziergang durch den Dorfkern erfahren Sie Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte, Einflüsse, die zu Veränderungen geführt haben sowie die heutige Bedeutung des Dorfes.

Stadtspaziergang mit Christiane Borchelt

Treffpunkt: am Eingang der Dorfkirche Alt-Hermsdorf, Almutstraße 7

Die Teilnahme ist frei.

 

15-16 Uhr

Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

Führung durch die ständige Ausstellung des Museums:

Im Rahmen des Internationalen Museumstages stehen den Besuchern alle Türen offen. Die Führung durch das Haus bietet Einblicke in die Geschichte des Bezirks Reinickendorf von den Anfängen bis zur heutigen Zeit. Ein besonderes Highlight des Museums ist ein rekonstruiertes germanisches Gehöft auf dem Freigelände des Museum, bestehend aus einem begehbaren Wohnstallhaus, einem Speicherhaus und einem Webhaus.

Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Die Teilnahme ist frei.

 


Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Theodor Fontanes Berlin – Linolschnitt-Workshop

mit Susanne Haun (Künstlerin)

Druck-Workshop
20.05.2019
16-18 Uhr
Susanne Haun: Zwischen Straupitz und Laasow, 2019, Linolschnitt, 15 cm x 21 cm

Begleitend zur Ausstellung von Ursula Eckertz-Popp lädt die Graphothek zum künstlerischen Workshop ein. Hier werden die Grundlagen von Linol-Schnitttechnik und 2-farbigem Druck im Prinzip der „verlorenen Form“ erläutert und an eigenen Motiven von den Teilnehmern umgesetzt. Gestaltet werden Berliner Architektur- oder Landschaftsbilder, dabei darf auch mit Kombinationen aus Schrift und Bild experimentiert werden. Die fertigen Werke können mit nach Hause genommen werden.

Treffpunkt: Graphothek Berlin

Kosten: 3 € (inklusive Material)

Anmeldung unter: graphothek@reinickendorf.berlin.de

Ort: Graphothek
Wochenende der offenen Ateliers Reinickendorf

Kunst in Reinickendorf

25.05.2019 bis 26.05.2019
12 - 18 Uhr

Der Bezirk Reinickendorf lädt zum Wochenende der offenen Ateliers ein.
Die Eröffnung findet am 25. Mai 2019 um 11.30 Uhr in der Atelieretage AR_29 (Alt-Reinickendorf 29, 13407) statt.

Fast 100 Künstlerinnen und Künstler werden an beiden Tagen ihre Arbeitsräume von 12–18 Uhr für ein interessiertes Publikum öffnen. Neben rund 18 über den Bezirk verteilten Einzelateliers, öffnen die drei Künstlerhäuser des Bezirks ihre Ateliers - im Norden der Künstlerhof Frohnau, in Alt-Reinickendorf die Atelieretage AR_29 und in Tegel das Kunstzentrum Tegel-Süd.
In den Ateliers und Künstlerhäusern wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Performances, Lesungen und Konzerten stattfinden. Die im Bezirk verteilten Einzelateliers können im Rahmen von geführten Radtouren in Begleitung kompetenter Kunsthistoriker/innen besucht werden.

Das komplette Program folgt in Kürze.

Entenschnabel - Über das Leben mit der Mauer als Gartenzaun

Szenische Lesung

29.05.2019
18 Uhr
Entenschnabel-Publikation

"Entenschnabel“ ist der Spitzname für einen schmalen Landstreifen der von Glienicke/Nordbahn aus keilförmig in den Bezirk Reinickendorf hineinragt. Zu Mauerzeiten war das Gebiet vollständig von Grenzanlagen eingeschlossen. Florina Limberg und Sebastian Teutsch lesen aus der gleichnamigen Publikation, in der Zeitzeugen und Fundstücke von dieser besonderen, oft absurden Wohn- und Lebenssituation berichten.

Eintritt: Frei

Anmeldung: 030–404 4062, info@museum-reinickendorf.de

Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
Grenzstreifen

Geführte Fahrradtour entlang der ehemaligen Berliner Mauer um Reinickendorf

01.06.2019 bis 06.06.2019

Sa   1.6.2019, 14 Uhr (Tour I)

Sa   2.6.2019, 14 Uhr (Tour II)

Mi   5.6.2019, 16 Uhr (Tour I)

Do   6.6.2019, 16 Uhr (Tour II)

Wo verlief die Mauer zwischen Reinickendorf und Ostberlin bzw. der DDR? Bei der Fahrradtour wird der Verlauf der Mauer in zwei Abschnitten zwischen Reinickendorf-Ost und Lübars und bei der zweiten Tour von dort bis an den Waldrand von Frohnau rekonstruiert und abgefahren. Historische Fotografien und Karten der DDR-Grenztruppen überlagern sich mit heutigen Ortseindrücken. Bei der zweiten Tour wird auch der sogenannte „Entenschnabel“ vorgestellt und das Leben mit der Mauer als Gartenzaun anschaulich gemacht.

Tour I: Vom S-Bahnhof Wollankstraße bis zum Köppchensee

Treffpunkt: Provinzstraße, Nettoparkplatz nahe S-Bahnhof Schönholz (S1, S 25, S 26)

Tour II: Vom Köppchensee bis zur Invalidensiedlung

Treffpunkt: Am Dorfkrug Lübars, Alt-Lübars 8, 13469 Berlin

Dauer: jeweils ca. 2,5 Stunden

Teilnahmegebühr: jeweils 5 €, ermäßigt 3 €

Anmeldung: 030–404 4062, info@museum-reinickendorf.de

Unterwegs in Reinickendorf

Roedernallee – die Straße der „hidden champions“

Industriespaziergang mit Björn Berghausen
05.06.2019
18-20 Uhr
Klettergerätefertigung © Foto BBWA Ritter

Gegen 1900 siedelten sich entlang der Chaussee Industriebetriebe an, denen es in Berlin zu eng geworden war. Es waren eher mittelständische Unternehmen, eben „hidden champions“, wie man heute in Fachkreisen sagt. Die Tradition wirkt bis in unsere Zeit hinein. So bietet dieser Spaziergang über die südliche Roedernallee ein spannendes Nebeneinander von Historie und Industriekultur der Gegenwart.

Eine Kooperation des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv e.V. mit dem Museums Reinickendorf.

Die Teilnahme ist frei.

Ort: Treffpunkt: 18 Uhr S-Bahnhof Alt-Reinickendorf S25, (U8 Paracelsusbad, mit kurzem Fußweg) Die Teilnahme ist frei.
Sommerfest
16.06.2019
11 - 18 Uhr
Am 16. Juni feiern wir unser alljährliches Sommerfest. Groß und Klein sind herzlich eingeladen zusammen vergnügliche Stunden mit einem vielfältigen Bühnenprogramm und spaßigen Kinderveranstaltungen zu erleben.
Besonderer Höhepunkt ist der Auftritt von Andre Hermlin. Der Kunstmarkt im Museumsgarten bietet Gelegenheit zum Stöbern und Entdecken.

BÜHNENPROGRAMM

11.15–12 Uhr             Big Band, Musikschule Reinickendorf
12.15–13 Uhr             Bardomaniacs, Jazz, Swing, Tango
13.30–14.15 Uhr         in Planung
               anschl.   Grußwort von der Bezirksstadträtin Frau Schultze-Berndt
15 - 15.45 Uhr           Andrej Hermlin & Band, Swing, Jazz
16 – 16.45 Uhr           Sola Quartett, Jazz, Swing
17 – 17.45 Uhr           Moon Glow, Swing

 
BEGLEITPROGRAMM

Führungen durch die Ständige Ausstellung
Führungen durchs Lapidarium
Führungen Sonderausstellung Alexander von Humboldt

Funken für Kids
Kerzenziehen
Puppentheater
Märchenerzähler im Kinderzimmer
Töpferwerkstatt
Speed Sketching
Gipsfiguren bemalen

Der Eintritt ist frei - bei Fragen: info@museum-reinickendorf.de, 030-4044062  Ort: Museum Reinickendorf, Alt Hermsdorf 35, 13467 Berlin
9. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage

Alexander Kulpok liest: Fontane und die Frauen

Lesung
18.06.2019
18-19.30 Uhr
Alexander Kulpok © privat

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Museum Reinickendorf an den Sprach- und Lesetagen und startet mit dieser Lesung eine dreiteilige Lesereihe zu Fontane anlässlich des 200. Geburtstages des Dichters und Schriftstellers. Fontane war fasziniert von Frauen, deren Lebensweg jenseits der gesellschaftlich vorgegeben Bahnen verlief. Alexander Kulpok liest aus seinen Frauenromanen und präsentiert eine Hörprobe aus seinem Radiofeature über Fontane.

Die Teilnahme ist frei.

Treffpunkt Museumsgarten (bei Regen im Kabinett)

Ort: Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon 030 - 404 40 62 | E-Mail: info@museum-reinickendorf.de | Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr