Heimatmuseum Reinickendorf

 

Programm

  "Neu" →

Veranstaltungskalender Museum Reinickendorf

Öffnung des Gedenkortes "Schau(ins)fenster Hannah Höch"
25.06.2017
14-17 Uhr

Der neu eingerichtete Gedenkort Schau(ins)fenster Hannah Höch am authentischen Ort An der Wildbahn 33 ist heute für die Öffentlichkeit geöffnet. In der ehemaligen Remise, die sich auf dem Grundstück des Hannah-Höch-Hauses befindet, können sich Besucher über die international bekannte Künstlerin informieren und sich einen Einblick in die Lebenswelt von Hannah Höch verschaffen.

Der Eintritt ist frei. Ort: Gedenkort "Schau(ins)fenster Hannah Höch", An der Wildbahn 33, 13503 Berlin
Den Humboldts auf der Spur
Rätselrallye
08.07.2017
Start zwischen 11 und 14 Uhr

Wo und wie lebten die Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt? Wie sind sie so bekannt geworden? Welche Spuren haben sie in Tegel hinterlassen? Hat es in Tegel gespukt? Und woher hat die Dicke Marie ihren Namen?

Alle Kinder, die zwischen 8 und 13 Jahren alt sind und gerne kniffelige Rätsel lösen und Detektiv spielen, sind herzlich eingeladen, sich bei einer Schnitzeljagd auf die Spuren der berühmten Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt in Tegel zu machen. Die Schnitzeljagd startet am alten Dorfkern, führt am Tegeler See entlang und durch die Straßen von Tegel, bis am Ende aus zahlreichen Teillösungen der einzelnen Stationen ein Lösungswort zum Schatz führt.
Die kleinen und großen Spürnasen dürfen gespannt sein, wohin diese „Reise“ führt.

Teilnahme frei. 

Historischer Ort Krumpuhler Weg
09.07.2017
14-17Uhr

In Tegel-Süd, auf dem Gelände Billerbecker Weg 123 A, befand sich von 1942 bis 1945 ein NS-Zwangsarbeiterlager. Es wurde von einer Tochterfirma des Unternehmens Borsig betrieben und zählte mit bis zu 1.500 Insassen zu den großen Lagern in Berlin. Gebäude aus der Lagerzeit haben sich bis heute als steinerne Zeugen der NS-Zwangsarbeit erhalten. Im Frühjahr 2010 wurde hier eine bezirkliche Gedenkstätte eingerichtet. Am 6. April 2016 konnte in einer authentischen Baracke ein Gedenk- und Informationsraum zur Geschichte des Zwangsarbeiterlagers mit Fundstücken eröffnet werden.

Die Führung erläutert die Geschichte des Geländes als Zwangsarbeiterlager sowie die spätere Nutzung des Geländes als Gartenarbeitsschule. Der Gedenk- und Informationgsraum ist geöffnet. 

Treffpunkt: Eingang Billerbecker Weg 123 A
Der Eintritt ist frei.

Ort: Historischer Ort Krumpuhler Weg, Billerbecker Weg 123 A, 13507 Berlin
Sommerfest im Museum
09.07.2017
11 - 18 Uhr
Auch in diesem Jahr lädt das Museum Reinickendorf Groß und Klein herzlich zu seinem alljährlichen Sommerfest ein.Neben dem Musikprogramm erwartet euch ein vielfältiges Programm, wie Puppenspiel, Mini-Speed Sketching, Führungen und weitere Attraktionen.

 
Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Eintritt ist frei


Programm zum Sommerfest im Museum Reinickendorf  

Bühnenprogramm

11.00 Uhr               Begrüßung durch den Moderator Hans Marquardt
              anschl.    Blueminor, Musikschule Reinickendorf                
12.15–13.00 Uhr      Monsieur Pompadour, Gipsy, Swing
13.30–14.30 Uhr       Bardomaniacs, Swing, Balkan, Tango
              anschl.     Grußwort Katrin Schultze-Berndt, Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur
15.00 - 15.45 Uhr       Die Gorillas Improtheater Berlin
16.00 – 16.45 Uhr      Les Belles de Swing, Swing             
17.00 – 18.00 Uhr      Marcellos Band Walk on by, Bossa Nova, Easy Listening, Pop

Begleitprogramm
12.00 & 16.00 Uhr    Führung in der Ausstellung „Zwischen Aufklärung und Empfindsamkeit.                                                Einblicke in das Leben und Wirken Wilhelm von Humboldts“ mit Florina Limberg  
13.00 Uhr                 Führung in der Ausstellung „Schlicht protestantisch. Die sechs Dorfkirchen im                                  Bezirk Reinickendorf“ mit Christiane Borgelt  
14.00 Uhr              Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums mit Florina Limberg  

11.00 – 18 Uhr         Funken für Kids  
12.00 – 16 Uhr         Kerzenziehen
12.00 – 17 Uhr         Töpferwerkstatt (Töpfer AG des Förderkreises)
13.00 – 16 Uhr        „Salvio Dalli – Der Blitzmaler“, Theater im Karton, Puppenspiel mit Barbara Steinitz
14.00 – 17 Uhr         Mini-Speed Sketching mit den Kunstkomplizen
Großer Kunsthandwerkermarkt Ort: Museum Reinickendorf
Dem Autor auf der Spur - Ein literarischer Spaziergang zu Erich Kästner
13.07.2017
14 Uhr

Das Museum Reinickendorf lädt zu einer ca. zweistündigen Veranstaltung (mit Irmtraut Reuer) ein.
Nach einer kurzen Einführung beginnt ein Spaziergang (90 Minuten), bei dem Sie an mehreren Stationen interessante und wissenswerte Informationen aus dem Leben des Schriftstellers Erich Kästner erfahren.
Das Wohnhaus in Hermsdorf, in dem er einige Jahre lebte, werden wir ebenso "streifen", wie die Schule, die sein Sohn Thomas in dieser Zeit besuchte.
Bei einer abschließenden Kaffeerunde im
Museum Reinickendorf können Fragen beantwortet und
Anregungen aufgenommen werden.

13.Juli 2017, 14 Uhr
Treffpunkt: Zabel-Krüger-Damm 115
(Gemeindehaus der Ev.Kirchengemeinde Lübars)

Teilnahmegebühr: 5€
Es wird um Anmeldung unter der Rufnummer 404 40 62 gebeten.

Reinickendorf Historisch

Ständige Ausstellung des Museums

Führung
16.07.2017
15 Uhr
Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Ein Handwerkerraum, eine Försterstube, der Raum „Raus ins Grüne“ und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920 illustrieren die Entwicklung des Ortes im Norden Berlins vom ländlich geprägten Dorf über ein Ausflugsziel für Städter bis zur Industrialisierung und Eingemeindung nach Berlin. Ein 2013 neu hinzugekommener Raum geht auf die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung ein. Zudem wurde das Arbeitszimmer des 1997 verstorbenen Arztes, Philosophen, Künstlers und Schriftstellers Wladimir Lindenberg im Museum rekonstruiert.

Auch die ältere Geschichte der Region wird anschaulich. Im Raum für Vor- und Frühgeschichte ist etwa das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ zu sehen, im „Sechs-Dörfer-Raum“ wird die Entwicklung des Bezirks aus den mittelalterlichen Dörfern Tegel, Hermsdorf, Lübars, Heiligensee, Wittenau und Reinickendorf erklärt. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.
Die Teilnahme ist frei.  Ort: Museum Reinickendorf
Schau(ins)fenster Hannah Höch
23.07.2017
14-17 Uhr

Der neu eingerichtete Gedenkort Schau(ins)fenster Hannah Höch am authentischen Ort ist heute für die Öffentlichkeit geöffnet. In der ehemaligen Remise, können sich Besucher über die international bekannte Künstlerin informieren und einen Einblick in die Lebenswelt von Hannah Höch erhalten.

Ort: Gedenkort An der Wildbahn 33, 13503 Berlin
Schau(ins)fenster Hannah Höch
27.08.2017
14-17 Uhr
Der neu eingerichtete Gedenkort Schau(ins)fenster Hannah Höch am authentischen Ort ist heute für die Öffentlichkeit geöffnet. In der ehemaligen Remise, können sich Besucher über die international bekannte Künstlerin informieren und einen Einblick in die Lebenswelt von Hannah Höch erhalten.

Ort: Gedenkort An der Wildbahn 33, 13503 Berlin
zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon 030 - 404 40 62 | E-Mail: info@museum-reinickendorf.de | Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr