Heimatmuseum Reinickendorf

 

Programm

  "Neu" →

Veranstaltungskalender Museum Reinickendorf

resiART - Aquarellkurs Einfarbig/ Vielfarbig
17.10.2017 bis 28.11.2017
jeweils 17 bis 20 Uhr
Zuzanna Schmukalla: o.T., 2017, Acryl auf LeinwandIm Malkurs Einfarbig/ Vielfarbig experimentieren die Teilnehmer mit den Grundtechniken der Aquarellmalerei und erproben dabei ganz unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten. Auf kleinen und großen Formaten sollen möglichst viele Farbnuancen entstehen.
Der Malkurs wird von der Berliner Künstlerin Zuzanna Schmukalla angeleitet. Sie studierte Malerei, Grafik und Freie Kunst. In ihren Arbeiten kombiniert sie Farbe und Bewegung und schafft damit räumliche Tiefen und Schichtungen.
Willkommen sind alle Kunstinteressierten, die mit dem Aquarellieren beginnen oder mehr über diese Maltechnik erfahren möchten.

Kursdaten sind wie folgt:
Dienstag, 17.10.2017
Dienstag, 24.10.2017
Dienstag, 07.11.2017
Dienstag, 14.11.2017
Freitag,  24.11.2017
Dienstag, 28.11.2017
jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr

Die Teilnahme ist frei.

resiART
Residenzstraße 132
13409 Berlin
Tel.: 030/28032996
info@kunstamt-reinickendorf.de
 
allg. Öffnungszeiten: Mo/ Do: 14 Uhr bis 18 Uhr
        Di/ Mi: 17 Uhr bis 20 Uhr
Zeichenkurs "Draw A Line" im Projektraum resiART
18.10.2017 bis 13.12.2017
mittwochs 17 bis 20 Uhr
Zeichenkurs II "Draw A Line" im Projektraum resiART - mit der Künstlerin Karen Scheper

Zeichnung hat sich im internationalen Kunstbetrieb längst als eigenständiges Genre durchgesetzt und ein Ende ihres Erfolgszuges ist nicht abzusehen.
Im Mittelpunkt des Kurses 'Draw A Line' steht das Zeichnen als kulturelle Technik und die Auseinandersetzung mit diesem schnellen und vielfältigen Medium, ob als Experimentelles Zeichnen, Improvisationsübung, Urban Sketching oder klassisches 'Zeichnen vor der Natur'. Anfänger_innen und Fortgeschrittene sind herzlich willkommen, ihre Interessen einzubringen und ihre Skills gemeinsam weiter zu entwickeln.

Willkommen sind alle Kunstinteressierte, die sich kreativ ausprobieren möchten.
An verschiedenen Terminen haben Sie die Möglichkeit, mehr über das Zeichnen zu erfahren.

Die Teilnahme ist frei und findet in der Residenzstraße 132, 13409 Berlin statt.

Kursdaten sind wie folgt:
04. Oktober 2017
11.Oktober 2017
18. Oktober 2017
25. Oktober 2017
01. November 2017
08. November 2017
15. November 2017
22. November 2017
29. November 2017
06. Dezember 2017
13. Dezember 2017

Weitere Informationen unter:
Tel.: 030/28032996
info@kunstamt-reinickendorf.de

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Fachbereich Kunst und Geschichte Ort: Residenzstraße 132, 13409 Berlin
resiART - LICHTERGALERIE

Soziale Kunst der Hoffnung und des friedlichen Zusammenlebens

30.10.2017 bis 11.12.2017
jeweils 17 bis 20 Uhr
Der Projektraum resiART lädt Nachbarn, Anwohner, Bastelfreunde, Neuangekommene, Kunstinteressierte und Kinder zum gemeinsamen Basteln von Laternenlichtern ein.
Das Projekt LICHTERGALERIE mit den Künstlern Sofia Camargo und Thomas E.J. Klasen findet als offener Workshop statt. Hier werden im gemeinsamen Miteinander künstlerische Leuchtkörper gebaut und kreativ gestaltet. Das Mitmach-Kunstprojekt soll allen Beteiligten mit unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründen gemeinsame positive Verknüpfungspunkte vermitteln.
Nach Fertigstellung werden alle gebastelten Laternen zu leuchtenden Formationen zusammengestellt, die dann in der Vorweihnachtszeit das Umfeld der Residenzstraße stimmungsvoll erhellen und auf die kommenden Weihnachtsfeiertage einstimmen.
Die Leuchtkörper gehen nach Beendigung des Projektes in die Hände der Schöpferinnen und Schöpfer über.

Wir freuen uns sehr über Ihre Beteiligung.

Kursdaten sind wie folgt:

Montags von 17 bis 20 Uhr

30. Oktober  2017
06. November 2017
13. November 2017
20. November 2017
27. November 2017
04. Dezember 2017
11. Dezember 2017

Die Teilnahme ist frei.

resiART
Residenzstraße 132
13409 Berlin
Tel.: 030/28032996
info@kunstamt-reinickendorf.de

Lichtergalerie, montags 17 Uhr bis 20 Uhr
Öffnungszeiten: Mo/ Di/ Mi: 17 Uhr bis 20 Uhr
                Do: 14 Uhr bis 18 Uhr Ort: Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Führung: Auf den Spuren der Enwicklung des Bezirks Reinickendorf

Ständige Ausstellung des Museums

12.11.2017
15 Uhr
Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Ein Handwerkerraum, eine Försterstube, der Raum „Raus ins Grüne“ und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920 illustrieren die Entwicklung des Ortes im Norden Berlins vom ländlich geprägten Dorf über ein Ausflugsziel für Städter bis zur Industrialisierung und Eingemeindung nach Berlin. Ein 2013 neu hinzugekommener Raum geht auf die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung ein. Zudem wurde das Arbeitszimmer des 1997 verstorbenen Arztes, Philosophen, Künstlers und Schriftstellers Wladimir Lindenberg im Museum rekonstruiert.

Auch die ältere Geschichte der Region wird anschaulich. Im Raum für Vor- und Frühgeschichte ist etwa das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ zu sehen, im „Sechs-Dörfer-Raum“ wird die Entwicklung des Bezirks aus den mittelalterlichen Dörfern Tegel, Hermsdorf, Lübars, Heiligensee, Wittenau und Reinickendorf erklärt. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.
Die Teilnahme ist frei. Ort: Museum Reinickendorf
resiART - Acrylkurs Paint a Picture / Paint with Color
16.11.2017 bis 14.12.2017
jeweils 17 - 20 Uhr
Im Mittelpunkt des Kurses Paint a Picture/ Paint with Color stehen das Erlernen der Grundlagen der Acrylmalerei sowie die Erprobung unterschiedlicher Techniken. Experimentiert wird mit verschieden Hilfsmitteln wie Spachtel oder  Holzstück. Auch die Farbwirkung auf unterschiedlichen Malgründen und die Darstellung von Licht und Schatten werden untersucht.
Anfänger/innen und Fortgeschrittene sind herzlich willkommen, ihre Interessen einzubringen und ihr Können gemeinsam weiter zu entwickeln. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Florina Limberg (*1981) studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Seit einigen Jahren leitet sie regelmäßig Kunstkurse in der Jugendkunstschule Atrium und in der Malschule Wunderrot. In Reinickendorf ist sie seit 2009 für das Kunstamt tätig und realisiert für Kirschendieb & Perlensucher diverse Kulturprojekte und Workshops.

Willkommen sind alle Kunstinteressierte, die sich kreativ ausprobieren möchten.

Kursdaten sind wie folgt:
Donnerstag, 16. November 2017
Donnerstag, 23. November 2017
Donnerstag, 30. November 2017
Donnerstag, 07. Dezember 2017
Donnerstag, 14. Dezember 2017
jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr

Die Teilnahme ist frei.

resiART
Residenzstraße 132
13409 Berlin
Tel.: 030/28032996
info@kunstamt-reinickendorf.de

Öffnungszeiten: Mo: 14 Uhr bis 18 Uhr
        Di/ Mi/ Do: 17 Uhr bis 20 Uhr Ort: Residenzstraße 132, 13409 Berlin
Warhol, Rauschenberg, Wesselmann und ihre Zeit - Pop Art in der Graphothek Berlin
17.11.2017
11.15 - 12.45 Uhr
Andy Warhol: Rote Blumen, Siebdruck, 1964Ab Ende der 1950er Jahre sprengte die Pop Art in den USA und in Europa die Grenzen zwischen Kunst, Kitsch und Massenkonsum. Künstler wie Andy Warhol, Robert Rauschenberg, Tom Wesselmann und Mel Ramos zitierten in ihren Werken Bilder der populären Massenkultur, der Medien und der Werbung. Dabei bedienten sie sich moderner Reproduktionstechniken, wie dem Siebdruckverfahren, und stellten auf diese Weise Originalität und Autorschaft von Kunst infrage.
Beim Seminar der Kunstkomplizen sind Originalkunstwerke der Graphothek Berlin zu entdecken und mehr über das vielfältige Schaffen der Pop-Art-Künstler zu erfahren. Außerdem gibt es einen kurzen Einblick in verschiedene Drucktechniken und grafische Ausdrucksformen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit direkt Bilder für die eigene Wohnung zu entleihen.

Graphothek Berlin
in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel (Fontane Haus)
Königshorster Straße 6
13439 Berlin
(Eingang am Marktplatz Märkisches Zentrum)

Kursleiterin: Dr. Alexandra Bruchmann, Kunstkomplizen
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldung bei der VHS Reinickendorf unter:
Tel.: 902944800, Fax.: 902944812, E-Mail: vhs@reinickendorf.berlin.de, http://www.vhs-reinickendorf.de Ort: Graphothek Berlin
Führung: Germanen, Dampfloks, Grenzanlagen

Entwicklung des Bezirks Reinickendorf

10.12.2017
15 Uhr
Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Ein Handwerkerraum, eine Försterstube, der Raum „Raus ins Grüne“ und eine Arbeiterküche aus der Zeit um 1920 illustrieren die Entwicklung des Ortes im Norden Berlins vom ländlich geprägten Dorf über ein Ausflugsziel für Städter bis zur Industrialisierung und Eingemeindung nach Berlin. Ein 2013 neu hinzugekommener Raum geht auf die Rolle Reinickendorfs für die Rüstungsproduktion der Nationalsozialisten, die französische Besatzung und die Folgen der deutschen Teilung ein. Zudem wurde das Arbeitszimmer des 1997 verstorbenen Arztes, Philosophen, Künstlers und Schriftstellers Wladimir Lindenberg im Museum rekonstruiert.

Auch die ältere Geschichte der Region wird anschaulich. Im Raum für Vor- und Frühgeschichte ist etwa das Profil einer altsteinzeitlichen Vorratsgrube aus dem Tegeler Fließ zu sehen, im „Sechs-Dörfer-Raum“ wird die Entwicklung des Bezirks aus den mittelalterlichen Dörfern Tegel, Hermsdorf, Lübars, Heiligensee, Wittenau und Reinickendorf erklärt. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.
Die Teilnahme ist frei. Ort: Museum Reinickendorf
Finissage der Ausstellung "Someday everything will make perfect sence. Niki Elbe von 2005 bis 2017"
19.01.2018
18.30 Uhr
Niki Elbe:Am I pretty- no you´re beautiful XXVIII, 2017, 20 x 20 cmDie Ausstellung in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf zeigt filigrane und farbstarke Aquarelle, Gouachen und Tusche auf Papier von Niki Elbe, die zwischen 2005 bis 2017 entstanden sind.
Die Bilder öffnen den Kosmos einer sich fortentwickelnden Bildergeschichte. Figurative Erfindungen tauchen auf, begleiten die Geschichte für eine Weile, mischen sich untereinander oder gleiten auch wieder aus dem Bewusstsein. Niki Elbe benutzt eine eigene Semantik, eine eigene Symbolik und Mythologie, ein Zeichensystem intuitiver Herkunft.


Finissage
19.01.2018  18.30 Uhr
            19.30 Uhr Lesung und Konzert -
            aus dem Hörstück Oskar Otarius, Niki Elbe und Michel Turchetti     
zum Seitenanfang 
Museum Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin
Telefon 030 - 404 40 62 | E-Mail: info@museum-reinickendorf.de | Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9–17 Uhr | So 9–17 Uhr